AGB

Allgemeine Teilnahmeinformation / Geschäftsbedingungen

 

  • Die Teilnahme an der Tour oder Fahrtechniktraining erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Tour hat den Reiz eines Abenteuers und unterliegt den Gesetzen der Natur des Gebirges und mit den damit verbundenen Risiken. Um eine erlebnisreiche, erfolgreiche und sichere (verletzungsfreie) Durchführung des Kurses zu gewährleisten, ist es notwendig seine eigenen Grenzen zu respektieren und sich innerhalb dieser zu bewegen, kein unnötiges Risiko einzugehen und ein hohes Maß an Eigenverantwortung mitzubringen.

 

  • Mountainbiken ist mit einem Unfallrisiko verbunden. Um die eigene Sicherheit und die Sicherheit der anderen KursteilnehmerInnen zu gewährleisten, ist der/die KursteilnehmerIn verpflichtet, die Anweisungen und Vorkehrungen der Guides einzuhalten. Für etwaige Schäden, die der/die KursteilnehmerIn sich selbst, anderen KursteilnehmerInnen oder außenstehenden Dritten zufügt, ist er/sie selbst verantwortlich. Guides können für daraus entstehende Folgen NICHT zur Verantwortung gezogen werden.

 

  • Der Abschluss einer Haftpflicht- und Unfallversicherung wird empfohlen.

 

  • Der Guide ist vorab über eventuelle Unverträglichkeiten, Allergien, ständig einzunehmende Medikamente, akute oder chronische körperliche und/oder psychische Erkrankungen (z.B. Panikattacken oder Höhenangst) zu informieren.

 

  • Nicht alle befahrenen Wege sind offizielle Mountainbike-Strecken. Die Guides übernehmen keine Haftung für eventuell entstehende Strafen.

 

  • Die TeilnehmerInnen sind einverstanden, dass Fotos von ihnen, welche im Zuge der Veranstaltung gemacht werden, ohne weitere Zustimmung für Werbezwecke in Printmedien oder im Web verwendet werden dürfen.

 

Ausrüstung und Material

 

  • Wir fahren mit funktionstüchtigen Mountainbikes (Hardtail oder Full-Suspension), die der Tourencharakteristik entsprechen (angefangen vom Wienerwald bis zum alpinen Bereich). Genauere Informationen folgen in der jeweiligen Kursvorbesprechung.

 

  • Vor der Tour wird ein Bike-Check in einem Fachgeschäft dringend empfohlen.

 

  • Es besteht absolute Helmpflicht! Wir tragen funktionstüchtige Helme, die keine Schäden aufweisen. Unsere Bekleidung ist für die Gegebenheiten des Sportes mit der Eventualität eines Regens und Sturmes, sowie die Stabilität und Trittsicherheit des Schuhwerkes, ausgelegt.

 

  • Die TeilnehmerInnen sind für ihre Mountainbikes selbst verantwortlich, ebenso für Ersatzmaterial. Guides haften weder bei Diebstahl noch bei Beschädigungen.

 

 

Mountainbike Fair-Play-Regeln

 

  • Wir fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit und auf Gefahrensicht!

Auf Trails und Forstwegen ist jederzeit mit Hindernissen zu rechnen - z.B. Fahrbahnschäden, Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktoren, Forstmaschinen, …

 

  • Wir nehmen Rücksicht auf Wanderer.

Wir überholen im Schritttempo und machen an engen Stellen Platz. Ein freundlicher Gruß und ein „tragen zum gegenseitigen Verständnis bei!

 

  • Wir schließen die Weidegatter.

Wir achten auf Weidezäune und fahren langsam und vorsichtig an Tieren vorbei.

 

  • Wir nehmen Rücksicht auf Natur und Wild.

Gekennzeichnete Wege und Trails verlassen wir nicht und vermeiden das Befahren und Betreten von Wiesen und Almflächen ohne Weg.

 

  • Wir hinterlassen keine Spuren.

Keine blockierten Hinterräder und Drift-Turns, da wir so den Trail beschädigen. Keine Umfahrungen bei schwierigen Passagen oder „Abschneider“ bei Spitzkehren! Wir lassen keinen Müll zurück!